"Gesundheit zu finden muss die Aufgabe des Osteopathen sein, Krankheit kann jeder finden" (A.T. Still)


Grenzen der osteopathischen Behandlung


Wie bei allen anderen Therapieformen handelt es sich auch bei der Osteopathie


um kein Allheilmittel. Die Grenzen der Osteopathie liegen zunächst immer dort,


wo die Regenerationsfähigkeit des Körpers nicht mehr zur Wiederherstellung der


Funktion ausreicht.


Desweiteren gehören alle akuten Notfallsituationen wie beispielsweise ein


akuter Herzinfarkt oder Schlaganfall und alle schweren Pathologien wie


Tumorerkrankungen oder akute Infektionskrankheiten in die Hände eines Arztes.


Ob zu einem späteren Zeitpunkt die Osteopathie als ergänzende Therapieform


zur herkömmlichen Versorgung sinnvoll ist, muss im Einzelfall und ggf. nach


Rücksprache mit dem behandelnden Arzt geprüft werden.